An dieser Stelle erhalten Sie grundlegende Informationen zum Projekt Pro Frauen als Unternehmerinnen, Fach- und Führungskräfte (PROF³I). Für aktuelle und ausführlichere Informationen, Dokumentationen von Veranstaltung sowie zur Anmeldung für unsere Veranstaltungen besuchen Sie bitte die Website für das Projekt unter www.prof3i.de. Sie können uns auch gerne auf unserer Facebookseite besuchen:  https://www.facebook.com/pg/prof3i.rlp

Laufzeit: 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019

Reichweite: Rheinland-Pfalz, Schwerpunkt Mainz und Umgebung

Kurzbeschreibung:

Ziele des Projekts Pro Frauen als Unternehmerinnen, Fach- und Führungskräfte (PROF³I) sind es, kleine und mittlere Unternehmen durch branchenübergreifende Vermittlung von praxisnahem Wissen, von Frauen geführte KMU zu fördern, als auch zur Sensibilisierung von Unternehmen zur Wichtigkeit der Förderung von Frauen als (Nachwuchs-) Führungskräfte beizutragen. 2018 stehen querschnittsmäßig im Zuge der Digitalisierung in der Arbeitswelt die fortschreitenden technologischen Entwicklungen und ihr besserer Umgang damit im Vordergrund. Unterstützung zur Agilität in Unternehmen wird bei uns groß geschrieben sowie die Synergiebildung von Teilnehmenden an den Angeboten. Schwerpunktbereiche sind Führung/Kommunikation, Kompetenzentwicklung, Arbeitgeberattraktivität und Arbeitsorganisation.
Hierzu kooperiert das Projektteam mit zahlreichen regional aktiven Institutionen und Experten, trägt Informationen, Themen, Angebote und Leistungen zusammen und vermittelt zu diesen. Es schafft mit ausgesuchten Referenten/-innen auf Fachveranstaltungen und insbesondere mit interaktiven Seminaren und Workshops Möglichkeiten zum branchenübergreifenden fachlichen Austausch zwischen den Unternehmen und Arbeitsmarktakteuren, damit diese rechtzeitig Maßnahmen ergreifen können, die ihre Zukunftsfähigkeit sichern. Um die Sichtbarkeit der Kompetenzen zu steigern, werden persönliche Interviews mit Unternehmer/innen durchgeführt, die unter dem Titel „Erlebtes, Gedachtes & Geschätztes“ veröffentlicht werden.

Ihr Nutzen als Teilnehmer/in unseres Angebots:

Fachveranstaltungen:

  • kostenlose interaktive Seminare, Workshops und Informationsveranstaltungen zu den relevanten Themenfeldern wie Führung/Kommunikation, Kompetenzentwicklung, Arbeitgeberattraktivität und Arbeitsorganisation in der modernen Arbeitswelt.
  • Starker tiefgehender Austausch und praxisorientiertes Wissen an den Veranstaltungen.
  • Gelebtes Prinzip „Auf-gleicher-Augenhöhe“, geförderte branchenübergreifende Synergiebildung unter Teilnehmenden
  • kurze Wege zu teilnehmenden Experten, Institutionen und Ansprechpartner
  • Ermittlung des tatsächlichen Bedarfes von kleinen und mittleren Unternehmens

Vermittlung:
Wir vermitteln teilnehmende Unternehmen an unser Netzwerk an kompetenten Experten und Ansprechpartner weiter, die über die Projektangebote hinaus Ihnen für Ihr Unternehmen nutzbare Informationen und Lösungen anbieten können.

Storytelling:
Wir machen uns stark, die Kompetenzen und Potenziale in RLP sichtbarer zu machen.
Deshalb führen wir persönliche Interviews zum persönlichen Hintergrund und der beruflichen Entwicklung von Unternehmerinnen und Unternehmern. Die Interviews werden auf unserer Facebook-Gruppenseite veröffentlicht (https://www.facebook.com/pg/prof3i.rlp)

Projekthistorie

Das Projekt Pro Frauen als Unternehmerinnen, Fach- und Führungskräfte Initiative ist im Mai 2012 im Projekt Quali-ZAUM mit Unternehmerinnen und Institutionen aus RLP gegründet worden. Bis Ende 2017 wurde PROF³I als Teilstrategie der Vorgängerprojekte weitergeführt und richtete sich hauptsächlich an Unternehmerinnen. Seit Anfang 2018 ist es ein eigenständiges Projekt und öffnet seine Angebote auch an Unternehmer. Seit Beginn ist E.U.L.E. e.V. der engste Kooperationspartner und unterstützt das Projekt mit Erfahrungswerten, Strategie, Netzwerk und seit einigen Jahren auch finanziell.

Finanzierung und Förderung des Projekts PROF³I

Das Projekt PROF³I wird 2018 finanziell gefördert durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus arbeitsmarktpolitischen Fördermitteln des Landes Rheinland-Pfalz. Auch E.U.L.E. e.V. unterstützt das Projekt finanziell.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter:
Europäischen Kommission http://ec.europa.eu/esf/
ESF-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz www.esf.rlp.de
Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie https://msagd.rlp.de

 EU-Flagge_140 ESF-RLP-Logo_140